Orts-App bald flächendeckend in der Verbandsgemeinde verfügbar

Verbandsgemeinderat Hachenburg stimmt für die Anschaffung

Orts-App bald flächendeckend in der Verbandsgemeinde verfügbar

Im Rahmen des Tagesordnungspunktes „Digitalisierung der Kommunalverwaltung“ der Sitzung des Verbandsgemeinderats Hachenburg am 12.04.2022 stellte Bürgermeisterin Gabriele Greis die Orts-App vor. Bereits in der vorangegangenen Dienstbesprechung aller Ortsbürgermeister war die App präsentiert worden und auf breite Zustimmung gestoßen. Einige Ortsbürgermeister konnten sich im Rahmen einer Testphase bereits von der Leistungsfähigkeit der Orts-App überzeugen.

Kommunikation in den Ortsgemeinden soll verbessert werden

Mithilfe dieser App können Bürgerinnen und Bürger einfach und direkt erreicht werden und sich mit ihrer Ortsgemeinde oder Stadt, lokalen Vereinen und auch untereinander verbinden. Sie erleichtert Bürgerinnen und Bürgern den schnellen und einfachen Zugang zu allen wichtigen Nachrichten des Ortes. Mit Push-Benachrichtigungen können Nachrichten sogar besonders schnell und zielgerichtet direkt auf Smartphones gesendet werden. Dies kann beispielsweise hilfreich sein, um bei langen und trockenen Wetterphasen auf einen sparsamen Umgang mit Trinkwasser im Sinne der „Wasser-Ampel“ hinzuweisen.

Mit der Orts-App soll auch der Dialog der Bürgerinnen und Bürger untereinander verbessert werden, z.B. bietet sie die Möglichkeit, Fragen wie „Wer kann beim Sommerfest des Sportvereins helfen“ oder „Findet in diesem Jahr ein Adventsmarkt statt?“ anzubringen und zu beantworten. Über eine Pinwand und Umfragen kann sich jede Bürgerin und jeder Bürger direkt in das Ortsgeschehen einbringen. Auch lokalen Vereinen und Organisationen wird eine Plattform geboten, die für das Bewerben eigener Angebote genutzt werden kann. Jede Orts-App kann individuell gestaltet und mit wenigen Klicks verwaltet werden. Durch das Wappen der Ortsgemeinde erhält sie ein eindeutiges Kennzeichen.

Verbandsgemeinde Hachenburg fungiert als Modellprojekt

Mehrheitlich beschloss der Verbandsgemeinderat, die App sowohl für die Verbandsgemeinde Hachenburg, als auch für die Stadt Hachenburg und alle 32 Ortsgemeinden zunächst befristet auf ein Jahr anzuschaffen. Die Kosten werden von der Verbandsgemeinde Hachenburg getragen. Durch die flächendeckende Anschaffung konnte neben einem Sonderpreis beim Hersteller auch die Einrichtung im Rahmen eines Modellprojekts erzielt werden. Die Orts-App soll zu Beginn der zweiten Jahreshälfte verfügbar sein.

Digitalisierung in der Verwaltung schreitet voran

Neben der Orts-App gab Büroleiter Rainer Schütz einen umfassenden Sachstandsbericht zur Digitalisierung in der Kommunalverwaltung. In seinem Vortrag gab er unter anderem einen Ausblick auf die anstehende Umsetzung der Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes. Ziel dieses Gesetzes ist die Förderung einer einfachen und sicheren elektronischen Kommunikation mit und innerhalb der Verwaltung sowie eine rein digitale Abwicklung von Bearbeitungsprozessen. Ähnlich einem Bestellvorgang für Waren oder Dienstleistungen im Internet sollen künftig auch Dienstleistungen der Verwaltung digital erledigt werden können. Beispielsweise wurden mit dem Rats- und Bürgerinformationssystem, der neuen Internetpräsenz der Verwaltung oder der Online-Terminvergabe bereits einige Projekte in der Verwaltung umgesetzt, die den Bürgerinnen und Bürgern digital zur Verfügung stehen. Durch den weiteren Ausbau des Dokumentenmanagementsystems und einer Ausweitung des Rats- und Bürgerinformationssystems für Ortsgemeinden werden weitere Projekte folgen.

Logo